DE | EN | FR

Informationen für Fachpersonen

Wenn heute ein SMB-Bericht veröffentlicht wird, werden die Zielgruppen wie folgt adressiert:

  • Leistungserbringer: Publikation in der Schweizerischen Ärztezeitung; Aufschalten des Berichtes auf der SMB-Website; Schreiben an die zuständigen Fachgesellschaften mit der Kurzfassung des Berichtes;
  • Patienten: Medienmitteilung (wird in der Regel von den Medien prominent aufgegriffen;) in bisher drei Fällen (Behandlung Kreuzbandriss; PSA-Messung;  Bariatrische Chirurgie) Ausarbeitung eines Flyers zur Verteilung durch den Dachverband Schweizer Patientenstellen (DVSP).
  • Behörden: Antrag an ELGK (z.B. Behandlung Mitralklappeninsuffizienz) 


Für ausgewählte SMB-Berichte sollen zusätzlich «Hilfsmittel für Behandelnde» (z.B. Faktenboxen) erstellt werden, um den Patienten den Verzicht auf die entsprechende Intervention besser und rascher verständlich zu machen. Solche Hilfsmittel sind vor allem für jene Empfehlungen vorzusehen, deren Patientenrelevanz als hoch eingeschätzt wird, d.h. bei solchen, bei den von Seiten der Patienten eine gewisse Erwartungshaltung besteht.